Bienenfreundlicher Garten

Viele Stauden sind Bienen-, Hummel- und Schmetterlingsweiden. Die fleißigen Pollensammler werden von ihren Blüten magisch angezogen. Die Vielfalt an Stauden, die über das ganze Jahr verteilt blühen, versorgen Bienen und andere Insekten von Frühjahr bis Herbst zuverlässig mit Nahrung.

Die fleißigen und nützlichen Insekten finden heutzutage in unseren Gärten weder ausreichenden Lebensraum noch genügend Nahrung. Allerdings kann jeder von uns aktive Hilfe leisten, um diesen Zustand zu ändern. Es gibt viele Stauden, die sich zu unterschiedlichen Zwecken pflanzen lassen. Der eine Grund ist die Verschönerung des Gartens. Der zweite ist der ökologisch wichtigere Grund: Die ausreichende Versorgung von Bienen, Hummeln und Schmetterlingen mit Nahrung. Am besten rund ums Jahr.


Bienenfreundlicher Garten

Wer Bienen gezielt fördern möchte, findet hier geeignetete Kombinationen für seinen Garten:

Big Ears

Big Ears

Woll-Ziest ‘Big Ears’ für die Holzbiene kombiniert mit Sonnenhut, Fetthenne und Lampenputzergras
Blautöne

Blautöne

Alles Blau: Storchschnabel ‘Rozanne’ verwoben mit blauer Rasselblume
Fetthenne und Co

Fetthenne & Co

Fetthenne kombiniert mit: Oranger Sonnenhut, Blumen-Dost, Bergminze, Stachelnüsschen, Steppen-Wolfsmilch und Kugellauch
Gelbtöne

Gelbtöne

Gelbe Fetthenne mit Königskerze und Junkerlilie – Gelber Lein und Federgras – dahinter: Akelei und Nachtkerze
Knöterich-Mix

Knöterich-Mix

Roter und rosa Kerzen-Knöterich mit Karl-Foerster-Gras zusammengesetzt
Sommerfarben gelb-rot

Sommerfarben gelb-rot

Rote Monbretie zwischen Stauden-Sonnenblume, Sonnenbraut, Schafgarbe und Karl-Foerster-Gras